Ihr Warenkorb ist noch leer.

AUTOREN

Max Ober

Geboren 1918 in Bozen, als siebtes Kind zieht Max Ober 1939, nach erfolgreicher Matura, nach Wien zum Studium der Medizin, wird jedoch 1941 zur deutschen Wehrmacht eingezogen. Nach Ostfront und russischer Gefangenschaft ist es ihm erst Ende 1945 möglich wieder nach Wien zu kommen, sein Studium fortzusetzen und schließlich im April 1948 seine Promotion zu feiern. 1948/49 arbeitet er in der Inneren Medizin in Bozen, später als Provinzial Labor Assistent. 1953 eröffnet er seine eigene Praxis mit Labor, welche ab seinem 80. Lebensjahr von seinem Sohn Anton übernommen wird. Max Ober verstarb im Februar 2009. Bei Edition Raetia: „Ein Leben für das Leben“ (2006).