Magdalena Rieser

Amerika im Herzen

Odyssee einer Südtirolerin

1939: Die in Bozen aufgewachsene Magdalena Rieser ist zu dieser Zeit ein Schulmädchen; ihre Familie wandert nach Salzburg aus und übersiedelt später nach Graz, wo Magdalena die Kriegswirren erlebt. Dort lernt sie die Liebe ihres Lebens kennen, den amerikanischen Besatzungssoldaten Gerald. Die beiden heiraten; Gerald muss nach Ablauf seines Mandats nach New Jersey zurück, seine Ehefrau darf aber laut den zuständigen Behörden erst nach fünf Jahren nachkommen. Es wird eine Trennung für 23 Jahre. Magdalena Rieser erhält bald keine Nachrichten von Gerald mehr. Zudem muss sie feststellen, dass sie in der Unsicherheit der Nachkriegszeit für staatenlos erklärt worden ist. Sie zieht wieder nach Bozen und fühlt sich heimatlos und von der Quästur verfolgt. Alle Bemühungen, zu einer Staatsbürgerschaft oder zu ihrem Ehemann zu kommen, sind lange Zeit vergeblich; erst 1967 erhält Rieser die deutsche Staatsbürgerschaft. 1972 fährt sie mit einem Touristenvisum in die USA und findet ihren Mann. Allerdings stellt sich heraus, dass dieser sofort nach seiner Rückkehr noch einmal geheiratet hat und mittlerweile Vater von drei Kindern geworden ist. Magdalena Rieser nimmt diese bittere Erkenntnis an und lässt sich von Gerald scheiden. Sie baut sich in New Jersey ein neues Leben auf und genießt es wie nie zuvor. 1978 kehrt sie nach Südtirol zurück, doch immer noch hat sie Amerika und den "American way of life" im Herzen.

Rezensionen:

Un'America vista attraverso una lente priva di illusioni. È il racconto di una donna semplice, scritto con parole semplici, con l'intensità vissuta in un appassionato "diario minimo"; sarebbe piaciuto a Saverio Tutino, al suo famoso Archivio diaristico nazionale.

Corriere dell'Alto Adige

 

Von großer Menschlichkeit geprägt.

Neue Südtiroler Tageszeitung

 

Es gibt Menschen, deren Leben sich wie ein Roman liest. Mehr noch: Gäbe es einen Roman mit solcher Handlung, würde man den Autor wahrscheinlich der Übertreibung bezichtigen.

Dolomiten-Magazin

 

Zeitgeschichte oder Liebesgeschichte?

Dolomiten

 

Kein großes Lebensepos, wohl aber eine jener Südtiroler Erinnerungen, die auf Dauer zu konservieren sind.

Hans Heiss

mehr
Amerika im Herzen

 

Mit einem Vorwort von Hans Heiss

 

 Derzeit nicht verfügbar

 

Ladenpreis: Euro [D/A] 12; [I] 11,40 | sFr 16,60
Broschur
12,5 x 20,5 | 144 Seiten
ISBN: 978-88-7283-160-1
Danke, wir werden Sie informieren.
Bitte alle Fehler korrigieren.
Benachrichtigen lassen