Ihr Warenkorb ist noch leer.

Christoph Franceschini

Geheimdienste, Agenten, Spione

Südtirol im Fadenkreuz fremder Mächte

Nach 1945 wurde Bozen zu einem der wichtigsten Schauplätze für Aktionen US-amerikanischer, deutscher, italienischer und östlicher Geheimdienste. Vor allem in der heißen Phase der Attentate in den 1960er-Jahren tummelten sich in Südtirol Agenten, Spione und Spitzel der CIA, des BND bis hin zum Mossad oder der Stasi.
Der Autor hat unveröffentlichte Dokumente in den National Archives in Washington, in den Archiven des BND in Pullach und der Stasi in Berlin, des tschechischen STB in Prag oder in den Staatsarchiven in Rom, Wien und Bern eingesehen. Auch das bisher verschlossene Archiv der Südtirol-Abteilung im Ufficio Affari Riservati des römischen Innenministeriums wird in diesem Buch erstmals offengelegt.

» Journalistisch packend erzählt
» Neue Fakten aus internationalen Archiven
» Detaillierte Aufarbeitung der Aktivitäten einzelner Agenten
» Mit einem Vorwort von Erich Schmidt-Eenboom

Geheimdienste, Agenten, Spione

Erscheinungstermin: Oktober 2020

Ladenpreis: Euro 24,90 [I]; 27,50 [D/A]
franz. Broschur
16,5 × 24 cm | 256 Seiten
ISBN: 978-88-7283-735-1
Danke, wir werden Sie informieren.
Bitte alle Fehler korrigieren.
Benachrichtigen lassen