14,90 €
common roots
Der Gemeinschaftsgarten als Ort der Begegnung | Die Geschichte der Bozner Semirurali-Gärten
  • 613
  • 978-88-7283-613-2

Dies ist unser Gemeinschaftsgarten. Hier lernen, ernten, feiern, lachen und diskutieren wir. Wir bauen nicht das gleiche Gemüse an. Wir sprechen nicht die gleiche Muttersprache. Unsere Herkunft könnte unterschiedlicher nicht sein. Und doch teilen wir uns ein Stück Land: den Semirurali-Garten im Bozner Don-Bosco-Viertel.

Dieser interkulturelle Garten wurde von den Nissà Frauen ins Leben gerufen, doch seine Wurzeln reichen zurück bis zu den Selbstversorgergärten des im Faschismus errichteten Semirurali-Viertels. Waren es dazumal Migranten aus verschiedenen Regionen Italiens, die bei der Gartenarbeit zusammen kamen und Freundschaften schlossen, so sind es heute Migrantinnen aus aller Herren Länder. Damals wie heute stehen die Semirurali-Gärten für die Bedeutung des urbanen Gartens als Ort der Begegnung und des Austauschs zwischen Gemüsesorten, Anbaumethoden und Menschen.


Rezensionen:

Der Band ist schon deshalb lesenswert, weil er einen Weg aufweist, wie Migrantinnen zusammen mit Einheimischen zu einer besonderen, selbstverständlichen und sinnvollen Zusammenarbeit gelangen.
Dolomiten

 

common roots
Der Gemeinschaftsgarten als Ort der Begegnung | Die Geschichte der Bozner Semirurali-Gärten
613
978-88-7283-613-2

Technische Daten

20 x 27 cm | 124 Seiten
Zweisprachige Ausgabe
Ladenpreis: 14,90 € [I], 14,90 € [D/A]
Susanne Waiz
Alessia Capra
Giulia Dongilli
Sandra Sordini
Beatrice Tamagnini
Broschur
    Keine geplanten Veranstaltungen