• Nur online erhältlich

5,99 €
SELfservice (E-Book)
Ein Südtiroler Skandal
  • 517-DE
  • 978-88-7283-517-3

„Diese Unterstellungen gegen mich gehen von Christoph Franceschini aus. Wer dahinter steht, weiß ich nicht.“
SEL-Direktor Maximilian Rainer in einer E-Mail an Landesrat Michl Laimer

Haben auch Sie den Überblick verloren? SEL-Skandal, Stein an Stein, Betrug, Erpressung – und das alles im öffentlichen Interesse? Die Affäre um die Landesenergiegesellschaft SEL ist ein Lehrstück in Sachen Politik. Der Journalist Christoph Franceschini legt die dubiosen Machenschaften hinter der vielgepriesenen „Heimholung der Energie“ offen: Wettbewerbsunterlagen wurden ausgetauscht, Konkurrenten erpresst, Verwaltungsräte getäuscht, Beteiligungen über Treuhänder verschwiegen, Geschäfte für die eigene Tasche geplant. Das hat System.

Einige Drahtzieher wurden verurteilt, doch wie tief der Sumpf wirklich ist, zeigt erst dieses Buch. Nach Sichtung Hunderter Seiten Gerichtsakten und Beweismaterial, nach jahrelangen Recherchen und Interviews mit Beteiligten kann der Autor endlich das ganze Ausmaß aufzeigen: Südtirol ist ein Selbstbedienungsladen!

Verfügbar bei:

Amazon

Hugendubel

Thalia

iTunes

Weltbild

Rezensionen:

Ein hochspannendes Buch, eine Dokumentation, die das Ausmaß des Skandals zeigt, und der ist noch schockierender als bislang bekannt.
David Runer, Südtirol Heute

Il giornalista di inchiesta Christoph Franceschini in quasi 400 pagine ricostruisce la vicenda politico-giudiziaria che ha messo a soqquadro l’establishment altoatesino e sconvolto l’opinione pubblica.
L’Adige

Pflichtlektüre für politisch interessierte Südtiroler.
Südtiroler Wirtschaftszeitung

SELfservice (E-Book)
Ein Südtiroler Skandal
517-DE
978-88-7283-517-3

Technische Daten

Traduzione a cura di Silvia Fabbi
Christoph Franceschini
    Keine geplanten Veranstaltungen

Verwandte Produkte