18,00 €
Aber wir hatten dich doch alle so lieb
  • 586-DE
  • 978-88-7283-586-9

Während sich die Gäste des Wintersportortes Sankt Sigmund auf den Terrassen der Hotels sonnen, erschießt Helmut Bacher mitten im Dorf zwei Menschen und verletzt eine weitere Person schwer.

Der Schwurgerichtsprozess verläuft turbulent, die zahllosen medizinischen Fachgutachten vermögen die Motive für die Tat nicht eindeutig zu klären: Ist es die aus dem Krieg mitge­brachte, schwere Kopfverletzung, die den Täter ausrasten lässt? Ist es die zur Geisteskrankheit ausgewachsene Angst, als außereheliches Kind zum zweiten Male ums Erbe ge­bracht zu werden? Oder ist es purer Irrsinn, der ihn sagen lässt, er habe eigentlich die Falschen erwischt? Aus langer Haft entlassen, fordert Bacher erneut sein Erbe. So sieht sich die Alleinerbin Margareth zu eigenen und schmerzhaften Erkundungen gezwungen.

Rezensionen:

Siegfried Nitz schickt eine Heldin in ein jahrzehntelanges Gerichtsverfahren. [...] Die Verschwommenheit des Falles setzt sich über alle Zeitschienen hinweg, es gibt offensichtlich eine Faktenlage, die kein Gericht dieser Welt aufarbeiten kann.
Helmuth Schönauer, Die Neue Südtiroler Tageszeitung

Aber wir hatten dich doch alle so lieb
Siegfried Nitz
586-DE
978-88-7283-586-9

Scheda tecnica

13,5 x 21 cm | 120 pagine
Ladenpreis: 18,00 € [I], 18,00 € [D/A]
Siegfried Nitz
Cartonato con sovraccoperta
    Nessun evento in programma

Prodotti correlati