24,90 €
Kafka in Meran
Kultur und Politik um 1920
  • 743-DE
  • 978-88-7283-743-6

Am 3. April 1920 stieg Franz Kafka am Bahnhof in Meran aus dem Zug. Der „Beamte aus Prag“ war schwer krank, litt an Tuberkulose. Sein fast dreimonatiger Aufenthalt fällt in eine „Schwellenzeit“: Die Belle Époque des Weltkurortes war unwiederbringlich dahin, Südtirol fand sich nach dem Ende des Ersten Weltkrieges als Teil des Königreichs Italien wieder. Aus dem Meran jener Zeit schrieb der Schriftsteller seiner tschechischen Übersetzerin Milena Jesenská berauschende Briefe. Was als beruflich bedingte Korrespondenz begonnen hatte, wurde zum weltberühmten Briefdrama.

Aufsätze von Ferruccio Delle Cave, Patrick Gasser, Hans Heiss, Ulrike Kindl, Hannes Obermair, Rosanna Pruccoli, Tiziano Rosani und Antonella Tiburzi.

Mit Beiträgen der Kafka-Forscher Reiner Stach und Guido Massino sowie einem Essay der international ausgezeichneten Autorin Helena Janeczek.

Mit über 100 zum Teil unveröffentlichten historischen Fotos und Originaldokumenten.

» 100 Jahre Kafka in Meran
» Umfangreiches Rahmenprogramm und Feierlichkeiten
» Beiträge namhafter Expertinnen und Experten

Rezensionen:

Es ist ein Verdienst des Sammelbands, die verhängnisvollen politischen Entwicklungen zu Beginn der 1920er Jahre im Mikrokosmos des scheinbar beschaulichen Meran herauszuarbeiten und in einen größeren Kontext zu stellen.
Ralf Höller, Neues Deutschland

Kafka in Meran
Kultur und Politik um 1920
743-DE
978-88-7283-743-6

Scheda tecnica

16,5 x 24 cm | 224 Seiten
Ladenpreis: 24,90 € [I], 27,50 € [D/A]
Veronika Rieder
Patrick Rina
(a cura di)
Hardcover
    Nessun evento in programma

Prodotti correlati